Willkommen bei der
Reederei Franlis

 

genießen Sie die Sonne,
den Wind und das Wasser…

 

Entdecken Sie einen
Welthafen im vollen Betrieb…

 

Besichtigen Sie
die Windparken auf dem Meer…

 

genießen Sie eine Fischereireise
auf dem Meer…

Allgemeine Geschäftsbedingungen

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DER REEDEREI FRANLIS – ONLINE-BUCHUNGEN

Artikel 1 : Zweck des Online-Buchungssystems

Das Online-Buchungssystem der Reederei Franlis ermöglicht Tickets im Vorverkauf für eine der angebotenen Fahrten zu erwerben. Da die Plätze auf diesen Fahrten begrenzt und vom Fahrzeugtyp abhängig sind, haben Ihre gebuchten Tickets nur für das jeweils gewählte Datum Gültigkeit.
Bitte beachten Sie, dass Online-Tickets lediglich für die noch im System verfügbaren Termine gebucht werden können. Buchungen ab zwei Werktage vor der entsprechenden Abfahrt sind nur noch telefonisch und nicht mehr zu einem vergünstigten Tarif möglich. In dem Online-Buchungssystem können aber auch Last-Minute Tickets angeboten werden.

Artikel 2 : Tarife und Zahlungsmethoden

Die über das Online-Buchungssystem zu einem vergünstigten Tarif (dieser Tarif ist günstiger als an der Tageskasse) erworbenen Tickets, sind grundsätzlich zu 100% vor Antritt der Fahrt per Kreditkarte, Bankkarte oder Ihrem Online-Homebanking-System zu zahlen. Auf dem Kontoauszug erscheint die Buchung als Posten: „Reederei Franlis“.

Artikel 3 : Reservierungsbestätigung

Nach Abschluss Ihrer Buchung erhalten Sie automatisch eine Reservierungsbestätigung. Darüber hinaus senden wir Ihnen eine gesonderte Bestätigung sobald Ihre Zahlung bei uns eingegangen ist. Bitte drucken Sie die Zahlungseingangsbestätigung aus und geben Sie diese am Abfahrtstag bei der Einschiffung ab. Ein Anspruch auf Beförderung besteht nur mit dieser Bestätigung.

Artikel 4 : Reservierungsänderungen

Reservierungsänderungen von Seiten des Kunden können über die Reservierungsabteilung (per E-Mail oder Telefon) gegen eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10% der Gesamtsumme der umzubuchenden Tickets, mindestens jedoch 5,00 EUR, vorgenommen werden. Muss Ihre Reservierung durch eine Annullierung der Reederei (siehe Artikel 6 weiter unten) geändert werden, ist eine Änderung über die Reservierungsabteilung ohne zusätzliche Kosten möglich.

Artikel 5 : Rückerstattung / Rücktritt

Die Tickets sind zu 100% vorausbezahlt und nicht erstattungsfähig, d. h. es werden keine Rückerstattungen gewährt. Ein Rücktritt von der Fahrt ist nur gegen 100% des gesamten Beförderungsentgelts möglich.

Artikel 6 : Annullierung von Fahrten durch die Reederei

Sollte das Schiff, aus welchen Gründen auch immer (Ausfall, höhere Gewalt, Wetterbedingungen oder anderes), nicht auslaufen können, werden Sie hiervon – sofern möglich – vorab telefonisch oder per E-Mail, spätestens jedoch am Abfahrtstag, in Kenntnis gesetzt. Aus diesem Grund benötigen wir die korrekte Angabe Ihrer persönlichen Daten. Die Entscheidung über eine Annullierung oder der Verlegung der Fahrt aufgrund von Wetterbedingungen (hohe Windgeschwindigkeiten, signifikante Wellenhöhe u.v.a.), wobei Regen kein Grund für eine Absage darstellt, obliegt allein dem Kapitän. Die Reederei Franlis kann in solchen Fällen nicht verantwortlich gemacht werden. Schadensersatz- oder andere Erstattungsansprüche sind daher ausgeschlossen. Bei einer Annullierung der Fahrt durch die Reederei bleiben Ihre Tickets für eine gleichartige Fahrt, die je nach Verfügbarkeit innerhalb von 6 Monaten nach dem ursprünglichen Fahrtdatum in Anspruch genommen werden muss, gültig. Bitte kontaktieren Sie unsere Reservierungsabteilung per E-Mail (reservaties@franlis.be) oder per Telefon (0032/(0)59/70 62 94), um Ihr Ticket auf einen Termin Ihrer Wahl umbuchen zu lassen. Sie erhalten für das geänderte Datum eine neue Bestätigung, die bei der Einschiffung abgegeben werden muss.

Artikel 7 : Änderungen der Fahrt oder vorzeitige Rückkehr

Nach Ablegen des Schiffes gilt die Vereinbarung als ausgeführt, auch wenn das Schiff aufgrund von Wetterbedingungen, Ausfall oder höherer Gewalt früher wieder in den Hafen einlaufen muss. Darüber hinaus ist der Kapitän berechtigt, u.a. im Interesse der Sicherheit der Passagiere, die Dauer der Fahrtstrecke zu ändern. Eine Rückzahlung oder Schadenersatz sind in diesem Fall ausgeschlossen.

Artikel 8 : Nichtantritt und zu spätes Eintreffen

Sofern sich der Inhaber eines gebuchten Tickets nicht rechtzeitig zu dem angegebenen Zeitpunkt an dem angegebenen Anlegeplatz (siehe Bestätigung) einfindet (aus welchen Gründen auch immer), gilt er als nicht anwesender Passagier und die Anmeldung sowie die Einschiffungsprozedur als abgeschlossen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Einschiffung 30 Minuten vor der Abfahrt des Schiffes endet. Passagieren, die zu spät eintreffen, kann der Zugang zum Schiff verweigert werden. Eine Rückerstattung ist in diesem Fall ausgeschlossen. Die Reederei Franlis verfügt über diverse Anlegeplätze im Hafen von Ostende und Zeebrügge. Zusätzlich sind temporäre Anlegeplätze in anderen Häfen möglich. Bitte behalten Sie deshalb genau im Blick, wann sich Sie spätestens an welchem Anlegeplatz einfinden müssen!

Artikel 9 : Personenbezogene Daten

Auf bestimmten Ausflügen (u.a. die Halbtagestour „Nordseekreuzfahrt“ zum Windpark aber auch die Tagestour „Hochseeangeln“) wird das belgische Hoheitsgewässer verlassen. Dies hat Auswirkungen auf verschiedene Instanzen (Schifffahrtspolizei, Zoll, Versicherungen, …), weshalb wir von jedem Passagier personenbezogene Daten (Nachname/Vorname/Geburtsdatum/Geburtsort) benötigen. Diese müssen bei einer Buchung vollständig eingegeben werden und mit den Daten auf dem Personalausweis übereinstimmen. Wir empfehlen daher, die Daten vor der Buchung bereitzulegen. Die Listen werden auf Anfrage an die entsprechenden Instanzen übermittelt. Für die Buchung von kürzeren Fahrten (siehe Ausflüge, Hafenrundfahrten …) auf den Binnengewässern ist eine Eingabe von personenbezogenen Daten nicht erforderlich.

Artikel 10 : Verantwortung des Passagiers

  • Es liegt in der Verantwortung des Passagiers:
    • den Anordnungen des Kapitäns Folge zu leisten,
    • sich so zu verhalten, dass die Sicherheit des Schiffes und der Passagiere nicht gefährdet wird (z.B. Schwimmen ohne Zustimmung des Kapitäns),
    • sich stets ruhig und sicher auf dem Schiff zu bewegen sowie sich gut festzuhalten,
    • und in Notsituationen alle Hilfe zu leisten, zu der man imstande ist.
  • Der Reeder oder Kapitän ist berechtigt, die Einschiffung von Passagieren, die alkoholisiert sind, abzulehnen. Der Konsum alkoholischer Getränke an Bord ist ebenfalls einzuschränken. Passagiere dürfen während der Reise auf keinen Fall betrunken sein. Jeder nicht medizinische Gebrauch von Drogen oder betäubenden Mitteln ist strengstens verboten. Sollte dies dennoch der Fall sein, kann durch befugte Instanzen ein Alkohol- und/oder Drogentest durchgeführt werden und der Passagier hat auf Anordnung des Kapitäns oder des Reeders das Schiff zu verlassen. Alle hieraus resultierenden Kosten und Schadensersatzansprüche gehen zu Lasten des Passagiers.
  • Der Abfall ist in den hierfür vorgesehenen Mülleimern des Schiffes zu entsorgen. Unter keinen Umständen darf Abfall (z. B. Dosen, Flaschen oder andere) über Bord geworfen werden. Siehe hierfür unsere Umweltpolitik, ISM 336/2006.
  • Personen, die während der Aktivität „Hochseefischen“ Leihmaterial nutzen, sind verpflichtet, mit diesem sorgsam umzugehen. Bei Problemen mit dem Material an Bord, können sich Passagiere an die Schiffsbesatzung wenden. Auf der Rückfahrt von den Fischgründen (nach dem Angeln) muss das Leihmaterial (Angel mit Rolle und Schnur) in einem guten Zustand an die Schiffsbesatzung zurückgegeben werden. Bei Beschädigung oder Verlust ist der Reeder berechtigt, einen Pauschalbetrag von 80 EUR zu berechnen.
  • Während des Angelns müssen sich Passagiere an die Mindestmaße der Fische und die gültige Fangquote (sowie ein eventuelles Verbot) halten. Die Mindestmaße und aktuellen Fangquoten (Maximalanzahl Kilogramm per Person) hängen in der Verkaufsstelle und auf allen Schiffen aus. Ein eventuelles Verbot, eine bestimmte Fischsorte zu angeln, wird ebenfalls durch einen Aushang bekannt gemacht. Bei möglichen Kontrollen durch das Seefahrtsamt oder andere Instanzen liegt die gesamte Verantwortlichkeit hierfür beim Passagier. Für weitere Informationen oder Zweifel über die Mindestmaße bzw. Fangquoten können Sie sich auch an die Schiffsbesatzung wenden.
EinzelneBetriebeGruppen und Schulen Seebestattung

Info & Reservierungen

Gästebuch

offline